Hagiotherapie

 Was  ist  Hagiotherapie ?

Die Hagiotherapie, eine Methode der Anthropologischen Medizin, ist eine Wissenschaft, die den Geist des Menschen erforscht, um ihn zur Gesundheit zu führen.
Dabei stützt sie sich auf die Gesetzmäßigkeiten des Geistes, die jedem Menschen eigen sind.
Dazu gehören das Bedürfnis z.B. nach Gerechtigkeit, Güte, Wahrheit, Sinn, Frieden, Freiheit, Schönheit, Akzeptanz und nach gelungenen Beziehungen.

Der geistlich gesunde Mensch
• sieht einen Sinn in seinem Leben
• hat ein gesundes Selbstwertgefühl
• ist kreativ
• kann sich frei für das Gute entscheiden
• ist frei von Abhängigkeiten
• kann mit Ängsten und Gefühlen gut umgehen
• pflegt gesunde menschliche Beziehungen
• kann allein und in Gemeinschaft leben
• ist tolerant und lernt von anderen

Der Mensch ist eine Einheit von Körper, Psyche und Geist.
Die Geistseele ist der unzerstörbare innerste Kern jedes Menschen.

Als Wesen in Entwicklung kann der Mensch Leid erfahren, Irrtümern erliegen und schuldig werden. Diese Erfahrungen verletzen ihn in seiner ganzen Person. Schmerzen und Leiden des Geistes wie mangelndes Vertrauen, tiefe Ängste oder Sinnlosigkeitsgefühle sind Symptome solcher Verletzungen.

Die Hagiotherapie will den Menschen zur Gesundheit des Geistes führen.

Wenn dem Menschen bewusst wird, wer er ist, worin seine Würde besteht und was Sinn und Ziel seines Lebens ist, kann er sein Leid überwinden und glücklich und erfüllt leben.

In der praktischen Arbeit hilft die Hagiotherapie dem Menschen in seinem Bemühen, seinen persönlichen Weg zur Quelle des Lebens zu finden, um geistlich gesund zu werden.
Indem der Mensch sich seiner Originalität bewußt wird, findet er zu einer neuen, positiven Sichtweise seiner Existenz. Er kann sein Leben bejahen, seine Entwicklungsmöglichkeiten entdecken und ergreifen und wird damit in seiner innersten Persönlichkeit heil.

Quelle: www.hagio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.